Schweiz genehmigt erste 4 Online-Casinos

Kathleen Gorlitz - 12 Juni 2019

4 Schweizer Casinos erhalten Lizenzen In den letzten Wochen war alle Aufmerksamkeit im europäischen iGaming-Markt auf die Schweiz gerichtet, und nun ist der Moment, auf den viele Schweizer Spieler gewartet haben, nur wenige Wochen entfernt. Der Bundesrat hat 4 Online-Casino-Anträge genehmigt, die von der Eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK), der Glücksspielaufsicht des Landes, empfangen wurden.

Die digitalen Plattformen für die erfolgreichen Anträge von Casino Davos, Grand Casino Baden, Grand Casino Luzern und Casino Pfäffikon unter den neuen Regulierungen der Schweiz sollten am 1. Juli live gehen. Die einzige Sache, die noch aussteht, ist die Genehmigung der Software, mit der die Seiten betrieben werden sollen. Dies jedoch sollte bis Ende Juni erledigt werden. 

Vertrauenswürdige landbasierte Marken

Lokale landbasierte Casinos haben die genehmigten Anträge eingereicht. Gemäß den neuen Gesetzen, die am 1. Januar in Kraft traten, dürfen sich nur Betreiber mit Sitz im Land um die Online-Casino -Lizenzen bewerben. Ausländische Betreiber müssen Kooperationen mit Schweizer Marken eingehen, wenn sie eine Präsenz auf dem Markt des Landes wünschen.

Die JackPots.ch-Website vom Grand Casino Baden, die von Stadtcasino Baden-Gruppe betrieben wird, war lange genug eine kostenlose Option für das digitale Glücksspiel, sodass mehr als 15.000 Spieler sich darauf angemeldet haben. Wenn alles gut geht, können diese Spieler ab Juli entscheiden, ob sie um echtes Geld oder kostenlos spielen möchten. Der andere Standort des Betreibers, Casino Davos, hat nicht eine solche Website. Es ist jedoch einen Vertrag mit der in Belgien ansässigen Ardent Group eingegangen, und die Website soll unter der casino777-Marke des Unternehmens in den Markt eingeführt werden.

Berichten zufolge ist der Chief Financial Officer des Grand Casinos Baden, Marcel Tobler, bezüglich der Einführung sehr hoffnungsvoll. Er fügte hinzu, dass er davon ausgeht, dass ESBK und der Bundesrat ein striktes Limit bezüglich der Websites, die sie genehmigen, festlegen werden.

Das vom Kursaal-Casino AG Luzern betriebene Grand Casino Luzern wird MyCasino.ch starten, was der CEO Wolfgang Bliem für eine wichtige Ergänzung zum Unternehmen hält. Die Website wird Online-Spielautomaten und Tischspiele sowie eine Live-Händler-Plattform bieten. Die Website des Casinos Pfäffikon, die der Swiss Casinos Gruppe gehört und von ihr betrieben wird, wird vom preisgekrönten Anbieter Playtech betrieben.

Glücksspiel-Gruppe möchte Schweizer Partner

Der wohlbekannte ausländische Betreiber ‚the Stars Group‘, der in Übereinstimmung mit den neuen Gesetzen des Landes seinen Betrieb in der Schweiz vor ein paar Monaten eingestellt hatte, möchte wieder auf den Markt zurückkehren. Um dies jedoch tun zu können, benötigt er einen Partner in einem der 21 landbasierten Standorte des Landes.

Bis dato hat die Gruppe noch keinen solchen Partner gefunden. Da nur recht wenige Marken bei ESBK Lizenzen beantragt haben, gibt es keine Garantie dafür, dass der Wunsch der Gruppe in naher Zukunft in Erfüllung geht.